Kategorien

CT Magazin CT Magazin - DVD Player

CT Magazin - DVD Player (12 Tests)

Oppo UDP-203

ohne Note

»Oppo Digital hat sich einen guten Namen gemacht mit Blu-ray-Playern, deren ausgesuchte Videoprozessoren eine Reihe von Einstellungen erlauben, die bei gewöhnlichen Playern nicht möglich sind und die eine optimale Anpassung an das jeweilige Anzeigegerät erlauben. Der Hersteller setzt diese Tradition mit dem UDP-203 für alle Disc-Formate bis rauf zur Ultra HD Blu-ray fort. Audiophile freuen sich wiederum über die Unterstützung der Super Audio CD (SACD) und einen Pure-Audio-Modus, bei dem lediglich der Ton ausgegeben wird und die Videoelektronik lahmgelegt ist. Der übliche zweite HDMI-Ausgang für die reine Audioausgabe an AV-Receiver, die keine Videosignale von UHD-BD korrekt weiterleiten können, fehlt natürlich auch beim Oppo nicht. Selbst ein HDMI-Eingang wird geboten. Besitzern eines 4K-tauglichen Fernsehers oder Projektors, der zwar den auf den meisten UHD-BDs genutzten Farbraum BT.2020 unterstützt, aber Schwierigkeiten mit der Umsetzung der HDR-Signalen hat, kann man vom Oppo ein ultrahochaufgelöstes Bild mit Standardkontrast, aber vollem UHD-Farbumfang zuspielen. Zickt der Fernseher oder der Projektor trotz angeblicher HDR-Kompatibilität herum, lässt sich die entsprechende Ausgabe auch erzwingen. Selbst an Besitzer von Displays, die nur SDR unterstützen, hat Oppo gedacht: Für ein möglichst gelungenes Tone Mapping lässt sich deren Spitzenhelligkeit in Stufen zwischen 50 und 1600 Nits einstellen. Alle HDR-Einstellungen beschränkten sich im Test mit der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Firmware 20XEU-46-0622 allerdings auf das statische HDR-Verfahren HDR10 und waren für Dolby-Vision-Inhalte gesperrt. Es bleibt abzuwarten, ob Oppo Digital hier noch einmal nachbessert – oder ob der Hersteller vielleicht aufgrund von Vorgaben seitens Dolby hieran nichts ändern kann. Über die "MediaControl"-App (kostenlos für iOS, Android und Amazon-Fire-Geräte) lassen sich schließlich Video- und Audiodateien über mobile Geräte, USB, DLNA & SMB-Server bequem auswählen und wiedergeben. Apps für VoD-Dienste wie Netflix und Amazon Video fehlen leider komplett.«

1.999,00

1 Angebot

Samsung UBD-K8500

ohne Note

»Optisch zeigt sich der Samsung UBD-K8500 in einem schicken, geschwungenen Design, wobei er einen vergleichsweise günstigen Einstieg in die Welt von Ultra HD bietet. Man muss zwar auf ein Display verzichten, dafür gibt es jedoch zwei Status-LEDs. Informationen gibt es aber auch über das Bildschirmmenü nur wenige, zumal die Konfigurationsmöglichkeiten deutlich größer sein dürften. Weiterhin produzieren das Laufwerk und der Lüfter eine etwas erhöhte Geräuschkulisse, zumal der Einsatz in Kombination mit NAS und USB-Festplatte nicht optimal gelingt. Geht es um die Darstellungsqualität gibt es hier jedoch absolut nichts zu meckern.«

543,68

1 Angebot

Panasonic DMP-UB900

ohne Note

»Mit seiner Klappe sieht der Panasonic DMP-UB900 nicht nur sehr edel aus, sondern er ist auskunftsfreudig und bietet zudem alle Einstellmöglichkeiten die man in der Oberklasse vermutet hätte. Bei der 4K-Wiedergabe lässt sich HDR explizit deaktivieren, im Zusammenspiel mit älteren 4K-TVs kann dies durchaus wichtig sein. Die hintergrundbeleuchtete Fernbedienung ist positiv aufgefallen, wobei man auch die Möglichkeit hat Untertitel zu verschieben. Die Bedienung erweist sich hier jedoch als etwas zäh im direkten Vergleich mit dem Samsung-Modell, zumal das Gerät bei der Medienwiedergabe vom NAS oder vom USB-Zuspieler nicht die beste Figur macht.«

  • sehr gute Bildqualität
  • zweiter HDMI-Ausgang für ältere AV-Receiver
  • weitreichende Infos und Einstellmöglichkeiten
  • lückenhafte Medienunterstützung über USB/Netzwerk
  • etwas zähe Bedienung

LG HR929C

ohne Bewertung

»Der LG ist ein solides Modell, dessen Speicherplatz mit 1000 GB mehr als üppig ist. Zudem verfügt das Gerät über zahlreiche Smart TV Features, wobei allerdings die Einbindung ins Netzwerk einige Zeit beansprucht. Dafür ist aber auch der Preis für den LG durchaus fair, sodass am Ende ein gutes Preis-Leistungsverhältnis das Ergebnis ist.«

Samsung BD-H8500

ohne Bewertung

»Der Samsung lässt sich sehr gut ins Netzwerk einspeisen dun hat dabei zahlreiche Funktionen parat, wobei er allerdings einen NAS mit seinen vielfältigen Features nicht übertreffen kann. dennoch ist das Modell gut aufgestellt und kann auch via WLAN kabellos Daten abrufen. Allerdings ist die Festplatte für HD Aufnahmen vermutlich etwas zu knapp bemessen.«

Philips Bdp9700

ohne Bewertung

»Der Fidelio ist auf der einen Seite ein sehr vielseitiger Player, der auch Smart TV Funktionen beherrscht und auch per DLNA streamen kann. Dabei unterstützt er praktisch jedes Format und klingt sehr gut. Allerdings ist das Navigieren durch das Menü sehr umständlich und vor allen Dingen beim Streamen langsam.«

Sony BDP-SX1

ohne Bewertung

»...Insgesamt ist der BDP-X1 ein gut verarbeiteter Player mit langer Akkulaufzeit und einem nur für Innenräume ausreichend hellen Display, bei dem man Filme besser mit Kopfhörern genießt.«

  • 1
  • 2