Kategorien

ADAC motorwelt ADAC motorwelt - Ausgabe 01/2016

Filter anzeigen

Filter löschen

ADAC motorwelt - Ausgabe 01/2016 (45 Tests)

Kiddy Smartfix Dublin

gut

»Der Sitz hat zwar seine Schwächen, hinterlässt aber insgesamt einen guten Eindruck im Test. Monieren kann man hier die etwas suboptimale Sitzposition, den recht hohen Platzbedarf im Wagen sowie das eher aufwändige Entfernen des Bezugs. Davon abgesehen lassen sich jedoch keine echten Kritikpunkte finden. Vor allem die hohe Sicherheit überzeugt in jeglicher Hinsicht. Auch der einfache Einbau bzw. die unkomplizierte Bedienung generell können gelobt werden. So ist etwa das Anschnallen des Kindes kein Problem. Die Gefahr für Fehler seitens der Eltern ist sehr gering.«

  • Geringes Verletzungsrisiko beim Frontcrash
  • Sehr geringes Verletzungsrisiko beim Seitencrash
  • Optimaler Gurtverlauf
  • Der Kindersitz steht stabil im Fahrzeug
  • Sehr geringe Gefahr der Fehlbedienung
  • Sitzposition nicht optimal
  • Erhöhter Platzbedarf im Auto
  • Das Entfernen des Bezuges ist etwas aufwändiger

JOIE trillo LX Inkwell

gut

»Eine Besonderheit des Kindersitzes sind die zusätzlichen Befestigungsmöglichkeiten an den ISOFIX-Verankerungen, die vor allem die Seitenstabilität sehr stark erhöhen, sodass es in Kurven nicht zum Kippen des Sitzes kommen kann. Für zusätzliche Stabilität kann außerdem das Entfernen oder Umklappen der Kopfstütze im Fahrzeug sorgen. Generell gewährt der Sitz eine hohe Sicherheit. Einbau und Bedienung sind gleichsam sehr einfach. Der Nutzer wird dabei durch die gute Bedienungsanleitung exzellent unterstützt. Beachtet werden muss nur, dass der Sitz im Auto recht viel Platz einnimmt.«

  • Geringes Verletzungsrisiko beim Frontcrash
  • Sehr geringes Verletzungsrisiko beim Seitencrash
  • Guter Gurtverlauf
  • Der Kindersitz steht stabil im Fahrzeug
  • Geringe Gefahr der Fehlbedienung
  • Erhöhter Platzbedarf
  • Akzeptables Platzangebot

Heyner MaxiProtect AERO Pantera Black

gut

»Der Sitzerhöher ist grundsätzlich gut und überzeugt vor allem mit seiner hohen Sicherheit. Das Modell ist außerdem sehr leicht und lässt sich sehr einfach bedienen. Die Sitzposition ist sehr günstig und das Anschnallen schnell erledigt. Größere Kinder könnten sich allerdings über mangelnden Platz beschweren. Auch die dünne Polsterung ist nicht gerade ein Plus. Davon abgesehen kann man hier jedoch nur ein paar Kleinigkeiten finden, die negativ auffallen. Am guten Gesamteindruck ändert dies alles nur wenig.«

  • Geringes Verletzungsrisiko beim Front- und Seitencrash
  • Guter Gurtverlauf
  • Der Kindersitz steht stabil im Fahrzeug
  • Geringe Gefahr der Fehlbedienung
  • Anschnallen des Kindes einfach
  • Bedienungsanleitung und Warnhinweise weisen leichte Schwächen auf
  • Dünne Polsterung
  • Akzeptables Platzangebot
  • Leicht erhöhte Schadstoffbelastung
  • Nur Handwäsche möglich

ab 89,95

4 Angebote

Cybex Solution M-Fix Moon Dust

gut

»Cybex hat den Sitz exzellent konzipiert, weshalb das gute Gesamtergebnis im Test die gerechte Belohnung ist. Bei Unfällen gewährt der Sitz einen exzellenten Schutz für das Kind, was unter anderem eine Folge des optimalen Gurtverlaufs und des stabilen Standes im Auto ist. Dafür verfügt das Modell über zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten an den Isofix-Verankerungen. Der Einbau an sich ist dabei ebenso wie die Bedienung generell sehr einfach und eine Gefahr der Fehlbedienung ist praktisch nicht gegeben. Das Kind sitzt außerdem sehr bequem mit einem tollen Platzangebot.«

  • Geringes Verletzungsrisiko beim Frontcrash
  • Sehr geringes Verletzungsrisiko beim Seitencrash
  • Optimaler Gurtverlauf
  • Der Kindersitz steht stabil im Fahrzeug
  • Geringe Gefahr der Fehlbedienung
  • Erhöhter Platzbedarf

Cybex Solution M Black Beauty

gut

»Wenn man überhaupt etwas bei diesem Kindersitz kritisieren will, dann ist das wohl der recht hohe Platzbedarf im Auto. Davon abgesehen findet man hier jedoch nichts, was wirklich negativ auffällt. Das Modell sorgt für eine hohe Sicherheit bei Unfällen und steht sehr stabil im Auto. Hier sollte nur darauf geachtet werden, dass sich in einigen Fahrzeugmodellen das Entfernen der Kopfstütze anbietet. Einbau und Anschnallen des Kindes gelingen einfach und schnell. Die leicht verständliche Anleitung hilft dabei ungemein und Fehler werden so praktisch ausgeschlossen. Ein besonderes Lob geht zudem an die hervorragende Sitzposition.«

  • Geringes Verletzungsrisiko beim Frontcrash
  • Sehr geringes Verletzungsrisiko beim Seitencrash
  • Optimaler Gurtverlauf
  • Der Kindersitz steht stabil im Fahrzeug
  • Geringe Gefahr der Fehlbedienung
  • Erhöhter Platzbedarf

Britax Römer KIDFIX SL Sict Black Thunder

gut

»Der Sitz wird mittels Isofix im Fahrzeug installiert und verfügt über zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten, was vor allem für eine überragende Seitenstabilität sorgt, sodass der Sitz auch in scharfen Kurven nicht zur Seite kippen kann. In manchen Fahrzeugen kann die Sicherheit zusätzlich erhöht werden, wenn die Kopfstütze entfernt wird. Generell sind die Ergebnisse im Crash-Test aber in jedem Fall sehr gut. Das Modell lässt sich außerdem einfach einbauen und bedienen. Fehler sind dabei praktisch ausgeschlossen. Nur der etwas erhöhte Platzbedarf im Auto ist als wirklicher Kritikpunkt zu nennen.«

  • Geringes Verletzungsrisiko beim Frontcrash
  • Sehr geringes Verletzungsrisiko beim Seitencrash
  • Optimaler Gurtverlauf
  • Der Kindersitz steht stabil im Fahrzeug
  • Geringe Gefahr der Fehlbedienung
  • Erhöhter Platzbedarf
  • Beeinträchtigte Sicht für das Kind nach außen

Britax Römer KIDFIX SL Black Thunder

gut

»Für Kinder ab vier Jahren ist der Sitz eine insgesamt gute Wahl. Zwar muss man sich hier mit einer etwas aufrechten Sitzposition und einer etwas eingeschränkten Sicht für das Kind abfinden und auch der Platzbedarf im Auto ist etwas erhöht, doch davon abgesehen gibt es keine größeren Kritikpunkte zu nennen. Vor allem der Sicherheitsaspekt überzeugt, was durch hervorragende Ergebnisse in Crash-Tests belegt wird. Hinzu kommen ein einfacher Einbau sowie eine einfache Bedienung generell. Der Bezug lässt sich zudem unkompliziert entfernen und in der Maschine waschen.«

  • Geringes Verletzungsrisiko beim Front- und Seitencrash
  • Optimaler Gurtverlauf
  • Der Kindersitz steht stabil im Fahrzeug
  • Sehr geringe Gefahr der Fehlbedienung
  • Sitzeinbau und Anschnallen des Kindes einfach
  • Sitzposition etwas aufrecht
  • Erhöhter Platzbedarf im Auto
  • Beeinträchtigte Sicht für das Kind nach außen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6