Testberichte bei Testbericht.de

Merkliste

nach oben

Samsung Serie 7 Gamer 700G7A Test

  • Samsung Serie 7 Gamer 700G7A
  • Samsung Serie 7 Gamer 700G7A
  • Samsung Serie 7 Gamer 700G7A
Samsung Serie 7 Gamer 700G7A
Samsung Serie 7 Gamer 700G7A
Samsung Serie 7 Gamer 700G7A
92
100
5 Tests

merken / vergleichen

 
2 Meinungen

Hersteller: Samsung,

Daten: Notebook, Laptop / Intel Quad-Core i7-2630QM / Bildschirmgröße: 17,3 Zoll / Taktfrequenz: 2000 MHz / Festplattenspeicher: 1500 GB / Arbeitspeicher (RAM): 16 GB / EAN: 8806071690353

Testberichte (5)
Meinungen (2)

5 Tests zu Samsung Serie 7 Gamer 700G7A

Note: 1,92

„Das NP700G7A wirkt modern und kompakt und macht schon auf den ersten Blick einiges her: Die Oberfläche des ohnehin schon hochwertigen Kunststoffgehäuses sind teilweise mit Lack überzogen. Doch auch die inneren Werte wissen zu überzeugen: Die Kernkomponenten bestehen aus einer Intel-Vierkern-CPU … sowie einer AMD-Grafikkarte…“

Ausgabe: 03/2012

  • 120 Hertz-Display
  • Lautheit unter Last
  • Helligkeitsverteilung

ohne Bewertung

„Angesichts des unterstellten extravaganten Geschmacks von Gamern fällt das Design des Samsung 700G7A ungewöhnlich konservativ aus. Im Inneren stecken mit der leistungsfähigen Hardware jedoch die Komponenten, auf deren Leistung es ankommt. Aktuelle Spiele bereiten dem Notebook keine Probleme, teilweise wirkt die Ausstattung übertrieben und beim Bildschirm würde ein mattes Display durchaus den einen oder anderen Treffer mehr ermöglichen.“

Ausgabe: 02/2012

Web: zum Test

5 von 5 Punkten

„Mit dem 700G7A hat Samsung einen gelungenen Einstieg in die Arena der Spiele-Notebooks geschafft. Die Leistungswerte und die Ausstattung sind sehr gut, der Preis von knapp 2000 Euro damit angemessen.“

Ausgabe: 02/2011

87% - sehr gut »Gold-Award«

„...Die hohe Bildqualität des Displays und die hochwertigen Eingabegeräte machen das Samsung Serie 7 Gamer 700G7A zu einem der besten Desktop-PC-Ersatz-Notebooks, die wir bisher im Test hatten...Wirklich störend ist vor allem die hohe Lautstärke unter Last. Das über 2.000 Euro teure Alienware M17x R3 mit schnellerer Grafikkarte, aber weniger Ausstattung steht hier allerdings noch schlechter da.“

Ausgabe: 12/2011

Web: zum Test

  • Grafikchip so schnell wie Radeon HD 6850
  • meist schnell genug für native Auflösung
  • schöne Farben
  • geschmeidiger Bildaufbau durch 120 Hertz
  • sehr guter Kontrast
  • hohe maximale Helligkeit
  • gute Helligkeitsverteilung
  • weite Blickwinkel
  • gute Eingabegeräte
  • ordentliche Verarbeitung
  • zwei 750-GByte-Festplatten
  • 16,0 GByte Arbeitsspeicher
  • HDMI
  • USB 3.0
  • Wireless LAN
  • Bluetooth 3.0
  • ordentliche Lautsprecher
  • Blu-ray-Combo-Kaufwerk
  • RAM und Festplatte austauschbar
  • zwei Festplatten-Einschübe
  • technisch aufwändigere Spiele nicht in maximalen Details
  • spiegelt
  • hörbar unter Windows
  • deutlich hörbar unter Last
  • kurze Akkulaufzeiten mangels dynamischer Grafikumschaltung
  • fast fünf Kilo schwer
  • keine SSD
  • weder eSATA oder Firewire
  • alle RAM- und Festplatten-Steckplätze belegt
  • kein Expresscard-Steckplatz
  • RAM-Steckplätze nur teilweise zugänglich

ohne Bewertung

„...Ausgezeichnet hat uns das von Samsung verbaute Display gefallen. Zwar versteckt sich das Panel hinter einer Glare-Oberfläche, ist dafür aber ausgesprochen hell, kontraststark und farbenfroh. So macht die Nutzung schlicht und ergreifend Spaß. Praktisch ist zudem, dass jedem der vier Modi ein anderes Farbprofil zugeordnet ist...“

Ausgabe: 12/2011

Web: zum Test

  • Schlichtes Gehäuse
  • Sehr gute Tastatur
  • Hohe Leistung
  • Erstklassiges Display
  • Teuer
  • Keine SSD
  • Ein klein wenig zu laut

2 Meinungen zu Samsung Serie 7 Gamer 700G7A

Gamer Notebook

Leider scheint das Wort „Gamer“ oder „Gaming“ im Namen immer auch einen Preisboost zu implizieren. Aber das ist in Ordnung, wenn man auch Leistung dafür bekommt und bei Samsung habe ich auch mehr Vertrauen in den Preis als beispielsweise bei notorisch überteuerten Marken wie Alienware.

Der i7 im Zusammenspiel mit der Grafikkarte ermöglicht so ziemlich jedes Spiel. Crysis habe ich jetzt nicht ausprobiert, sollte aber auch ohne Probleme laufen. Also auch neuere Spiele kann man hier mit hohen oder sogar sehr hohen Settings spielen. Allerdings kostet das auch sehr viel Akku, was man dazu bedenken sollte. Eigentlich so an sich reicht der Akku für einige Zeit, aber das geht davon aus, dass man kaum CPU braucht und auch die Bildhelligkeit drosselt, was ich auf jeden Fall empfehlen würde denn auch bei geringster Einstellung ist das Bild noch hell genug, dass man alles gut erkennen kann.

 

Ulf N.

01/2012

Empfehlung: Ja

Spielenotebook mit Top-Werten

Hier ein kurzes Fazit von mir:

Das Notebook ist sein Geld in jedem Fall wert. Die Leistung ist überragend, wobei vor allem die Grafik vollauf überzeugt. Das sollte auch für die nächsten Spielgenerationen noch definitiv ausreichend sein.

Da ich das Notebook nur privat nutze, hätte es optisch ruhig eine Spur mehr Eleganz vertragen können, es ist schlicht und ziemlich langweilig optisch gesehen.

Das Display ist dafür sehr sehr gut. Höchste Auflösung, knackige Bilder und tolle Farben. Al Notebook zum Spielen, zum Surfen und Filme gucken eine sehr gute Wahl.

 

U.

01/2012

Empfehlung: Ja

Top Produkte

Apple MacBook Pro 13 Retina (MF839D/A)
Apple MacBook Pro 13 Retina (MF839D/A)
  • 88 / 100 (11 Tests)
  • Notebook | Laptop
Apple MacBook 12 Zoll Retina MJY32D/A
Apple MacBook 12 Zoll Retina MJY32D/A
  • 88 / 100 (10 Tests)
  • Notebook
Acer Aspire Switch 10 E SW3-013
Acer Aspire Switch 10 E SW3-013
  • 78 / 100 (1 Test)
  • Notebook | Convertible
Apple MacBook Air 13 2015 MJVE2D/A
Apple MacBook Air 13 2015 MJVE2D/A
  • 75 / 100 (1 Test)
  • Notebook | Laptop
alle anzeigen
Top Marken auf Testbericht.de
weitere Suchbegriffe
andere Kategorien